Das Mühlentor 

Seinen Namen hatte das Tor den Mühlen auf dem Berg beim St.-Georgen-Hospital zu verdanken. Bis zum Jahre 1854 bestand diese Toranlage aus drei Toren, von denen das erste Tor 42 Meter von der Stadtmauer entfernt stand. Durch das Mühlentor gelangte man von Nordwest in die Stadt. Es stand 17 Meter vom Henkerhaus entfernt, war quadratisch gebaut und hatte eine Länge und Breite von 7,40 Meter. Die Höhe bis zum Dachspitz betrug 12,50 Meter. Zwei hohe Pfeiler, mit Steinkugeln besetzt, markierten die Breite des Tores. Zur Zeit des Abrisses des Tores war unmittelbar davor an der 1876 vollendeten Schule ein Sportplatz untergebracht.
Der Abriß erfolgte dann 1885 nach Verhandlungen mit den damaligen Stellen der Denkmalpflege aus verkehrstechnischen Gründen, weil die Stadtbauern Probleme bei der Durchfahrt mit ihren Heuwagen hatten.
Mühlentor